(foto: jürgen schmücking)

wir sind christoph fink und christian mezera.

wir lieben gute lebensmittel.

wir haben ständig neue ideen.

und wir lieben kochen..

..daran lassen wir unsere gäste teilhaben!

unsere kulinarischen wege haben sich in der vergangenheit – lustigerweise bereits vor dem ersten kennenlernen; aber das ist eine andere geschichte – mehrmals gekreuzt; die gemeinsamen strecken sind dabei immer länger geworden. aus der ersten zusammenarbeit bei einem renommierten wiener cateringunternehmen wurden eine gemeinsame restaurant-eröffnung, viele gemeinsame koch-sessions, zahlreiche gerichte und viele genusvolle veranstaltungen!
laufend besuchen wir bauern und produzenten – gerade dieses stete suchen nach den ursprüngen unserer zutaten lässt unsere beziehung zu unseren lebensmitteln und das verständnis für ihr wachsen und gedeihen und ihre qualitäten stetig tiefer werden; und beeinflusst unser tun – weit über unsere kochberufung hinaus!
nun haben wir unsere kräfte vereint und einsundeinsdeluxe – unsere eigene kulinarische maßschneiderei – aufgesperrt, wo wir unsere freude an besten lebensmitteln, genießen, qualität und vielfalt leben – zur freude und zum genuss unserer gäste! 



christoph fink
geboren und aufgewachsen in tirol.
mit dem erwachsenwerden folgten schritte in verschiedene richtungen: erst begonnenes und nach dem ersten abschnitt aufgehörtes medizinstudium; daraufhin hinwendung zur musik. es folgte ein posaune-studium und über zehn jahre freiberufliche tätigkeit als musiker.
über die jahre spielen kochen und kulinarik eine immer größere rolle: zuerst als autodidakt und in weiterer folge in form einer auszeit vom musizieren, in der christoph fink eine kochlehre absolviert. es folgen mehrere stationen: das wirtshaus schöneck mit fokus gourmet-küche mit mediterranem einschlag und das restaurant pfefferkorn in innsbruck mit breiterem spekturm und modernerer haubenküche. nach der übersiedelung nach wien folgt bald eine empfehlung an die schwedische botschaft, wo er sich zehn jahre um die kulinarik kümmert.
parallel dazu übt christoph fink vielfältige freiberufliche tätigkeiten – als freelancer, gastkoch, mit konzeptarbeit und arbeiten in künstlerischen settings – aus.
christian mezera
der 38 jähriger gebürtige waldviertler, absolviert die interkulturelle hotelfachschule in retz, um anschließend die ersten kulinarischen babyschritte in wien zu unternehmen. nach drei jahren im palais schwarzenberg unter christian petz, der ihm die werkzeuge handarbeit und produktqualität lehrt, folgt das erste freilaufen im  restaurant beim novak  in wien-neubau. christian wrenkh überträgt christian mezera die verantwortung der vegetarischen instutition wrenkh am bauernmarkt; gemeinsam konzipieren sie mit blick auf produktethik und ernährung den ersten wiener kochsalon. eine jungendliche revolte führt ihn nach kiel an die ostsee; direkt am meer kann mezera im bruno das restaurantgewordene „hobby“ eines erfolgreichen topmanagers führen. zurück in wien übernimmt er ein jahr lang  im roten elefanten die küchengeschicke. nun ist zeit für etwas neues – catering! christian mezera  wechselt in die mottogruppe von bernd schlacher und leitet die motto catering küche für fünf jahre. im anschluss daran erarbeitet mezera – im team mit christoph fink, den zuckerbäckern, dem architekten und dem inhaber – das eröffnungskonzept für joseph brot auf der landstraße und führt den betrieb durch das erste jahr. in den letzten zwei jahre entwickelt mezera gerald bayers cafe-restaurant ulrich weiter und betreut die erfolgreiche eröffnung des ablegers das erich

die presse

vienna design week

die presse